Menschenskind...!

Von einer Hundertjährigen erzählt zu bekommen, was sie alles erlebt hat?

Mein seelsorgliches Standbein habe ich tief im Wald: Auf dem Foto sehen Sie das Pflegezentrum "Lore-Malsch-Haus", idyllisch im Grünen vor München-Riemerling gelegen.

Hier leben 135 Senioren. Fast alle von ihnen sind pflegebedürftig, viele darunter demenziell verändert.

Die Einrichtung wurde nach dem Krieg von den "Ottobrunner Diakonieschwestern" gegründet. Bis heute ist hier der Anspruch zu spüren, gute Pflege mit christlicher Seelsorge zu verbinden.

Seit März 2018 bin ich im Umfang einer halben Pfarrstelle für die Menschen im Lore-Malsch-Haus da. Unter Alt werden berichte ich, was wir durch die Begegnung mit Hochbetagten lernen können.

Mein zweiter Arbeitsplatz ist das "Medienhaus" der "Evangelischen Kirche in Bayern."

Hier werden viele der Fernseh-, Radio- und Printbeiträge produziert, die über kirchliche Themen informieren. Zunehmend kommen dabei auch digitale Medien zum Einsatz. So soll zum Beispiel www.gedenkenswert.de zukünftig dazu einladen, sich über das Themenfeld "Sterbe-, Bestattungs- und Erinnerungskultur" auszutauschen.

Die Idee für dieses neue Portal haben Pfarrer Miklos Geyer von "Vernetzte Kirche" und ich zusammen entwickelt. Mittel aus dem landeskirchlichen Fonds für digitale Zukunftprojekte ermöglichen uns die Umsetzung. Seit Januar 2020 sitze ich jetzt mit rauchendem Kopf am links abgebildeten Schreibtisch.

Wir hoffen, im Spätsommer online gehen zu können und informieren Sie gerne unter www.gedenkenswert.de über den aktuellen Stand.